Skip to content

Partner

Lennart Lorenz

Hamburg

Lennart berät Initiatoren, Managementteams und Investoren von Fonds im Bereich der Alternativen Investments (Private Equity, Venture Capital, Debt, Immobilien) in allen Fragen des Aufsichtsrechts sowie bei der Strukturierung von Fonds und anderen Anlagevehikeln. Dies umfasst auch die Beratung ausländischer Fonds und Managementteams bei der Privatplatzierung von Fondsbeteiligungen in Deutschland. Daneben begleitet und berät er Finanzmarktakteure in (bank-)aufsichtsrechtlichen Erlaubnisverfahren ebenso wie Initiatoren zu aufsichtsrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit Crypto Token und Blockchain-basierten Geschäftsmodellen. Lennart ist Mitglied von #TeamCrypto.

Ausbildung und Karriere

Lennart studierte Jura in Göttingen, Maribor (Slowenien) und Stockholm. Vor seiner Tätigkeit bei YPOG, war Lennart mehrere Jahre bei SMP und als Anwalt im Investmentaufsichtsrecht bei P+P Pöllath + Partners, Heuking Kühn Lüer Wojtek und Debevoise & Plimpton in Frankfurt und Hamburg tätig.

Erfahrung

Zuletzt beriet Lennart vor allem folgende Mandate:

  • Einen UK PE Fondsmanager bei Gründung einer deutschen Gesellschaft und Einholung einer § 32 KWG-Erlaubnis
  • Einen deutschen Fondssponsor bei der Auflage seines ersten Private-Debt-Fonds in Luxemburg (EUR 250 Mio. Fondsvolumen)
  • Einen führenden deutschen Fondssponsor zu aufsichtsrechtlichen Fragestellungen, u.a. Koordinierung grenzüberschreitender Anzeigen bei Kontrollerwerb von Portfoliogesellschaften
  • Mehrere deutsche Venture Capital-Manager bei der Einholung von Registrierungsanträgen
  • Mehrere Initiatoren zur aufsichtsrechtlichen Strukturierung und Platzierung von Token Offerings
  • Mehrere Investoren zu aufsichtsrechtlichen Fragen des Erwerbs von Crypto Token

Qualifikationen

  • Rechtsanwalt
  • LL.M. (Universität Stockholm)

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Die (Nicht-)Anwendbarkeit des KAGB in praxisrelevanten Sonderkonstellationen – Holdinggesellschaften und Arbeitnehmerbeteiligungssysteme,
    in: BKR 2019, S. 386–392 (gemeinsam mit David John)
  • Inländische Fondsstrukturen / Fund Reporting, Fund Compliance und Fund Governance,
    in: Jesch/Striegel/Boxberger, Rechtshandbuch Private Equity, 2019 (gemeinsam mit Niklas Ulrich) (im Erscheinen)
  • Vergütungsregeln,
    in Pöllath / Rodin / Wewel, Private Equity und Venture Capital Fonds, , Handbuch, 2018 (gemeinsam mit Sebastian Käpplinger)
  • Country Chapter – Germany,
    in: Fund Finance 2018, Global Le-gal Insights, 2nd edition, 2018 (gemeinsam mit Patricia Volhard und Klaudius Heda)
  • Private Equity – Overview Germany,
    in Private Equity, The European Lawyer, Jurisdictional Comparisons, 2nd edition, 2014 (gemeinsam mit Patricia Volhard, Jens Hörmann und Solveig Polsfuß)
  •  „Reverse Payments" und „Pay-for-Delay" im Lichte der Lundbeck-Entscheidung der Europäischen Kommission und des Urteils des U.S. Supreme Court in der Sache FTC vs. Actavis et al.,
    in: Mitteilungen der Deutschen Patentanwälte 2013, S. 390–398 (gemeinsam mit Ulrich Worm)
  • Patent Thickets und andere Patentstrategien im Lichte der Astra-Zeneca-Entscheidung des Gerichts der Europäischen Union – T-321/05,
    in: Mitteilungen der Deutschen Patentanwälte 2012, S. 301–306 (gemeinsam mit Ulrich Worm)
Lennart Lorenz

Direktnachricht an Lennart Lorenz