Skip to content

Senior Associate

Dr. Michael Filipowicz

Michael berät Investoren und Managementteams bei der vertraglichen und gesellschaftsrechtlichen Strukturierung von Venture Capital und Private Equity Fonds sowie zu sämtlichen Fragen des Gesellschaftsrechts. Darüber hinaus berät er strategische Investoren und Fonds bei M&A- und Venture Capital-Transaktionen.

Ausbildung und Karriere

Michael studierte Jura an der Bucerius Law School in Hamburg und der University of Hongkong. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er als Jurist beim E-Mobility Startup ubitricity. Er promovierte an der Humboldt-Universität zu Berlin und absolvierte sein Referendariat in Berlin.

Vor seinem Wechsel zu YPOG arbeitete Michael mehrere Jahre als Rechtsanwalt bei Linklaters in Berlin. Dort beriet er Projektentwickler, Fonds und Banken bei Joint Ventures, Projektverträgen und M&A-Transaktionen im Bereich der erneuerbaren Energien. Als Teil der Linklaters Digital Economy Group beriet er zudem bei der Gestaltung neuartiger Geschäftsmodelle und Projekte im Energiesektor.

Erfahrung

Michael beriet zuletzt unter anderem:

  • Cherry Ventures bei der Strukturierung ihres vierten Hauptfonds Cherry IV mit einem Gesamtvolumen von € 300 Millionen und Fokus auf Pre-Seed und Seed-Investitionen im Technologiebereich
  • BlueYard Capital bei der Strukturierung ihres dritten Hauptfonds BlueYard 3 mit einem Gesamtvolumen von € 185 Millionen und Fokus auf Investitionen in die Bereiche Webdienste, Webapplikationen, Informationstechnologie, Software und mobile Kommunikation
  • Digital Transformation Capital Partners (DTCP) bei der Implementierung einer Co-Investment Fondsstruktur für eine gemeinsame Investition mit Art-Invest Real Estate in den Rechenzentrenbetreiber maincubes one mit einem voraussichtlichen Gesamtvolumen von über € 1 Milliarde

Qualifikationen

  • Rechtsanwalt
  • Dr. iur. (Humboldt-Universität zu Berlin)
  • LL.B. (Bucerius Law School, Hamburg)

Sprachen

  • Deutsch 
  • Englisch
  • Französisch
  • Polnisch
  • Der Begriff des Stromnetzes unter besonderer Berücksichtigung von Stromspeichersystemen
    Nomos, 2022
  • Germany is planning a nationwide network of EV fast-charging points – What’s in it for investors?
    Linklaters Tech Insights, 2021 (gemeinsam mit Jens Hollinderbäumer)
  • Regulator introduces virtual power grid for electric vehicle charging - a game changer?
    Linklaters Tech Insights, 2021 (gemeinsam mit Jens Hollinderbäumer)
  • Wie geht es mit der Förderung der erneuerbaren Energien weiter? Welche Weichenstellungen müssen aus rechtlicher Sicht vorgenommen werden?
    in: 10 Jahre Energierecht im Wandel – Tagungsband der Zehnten Bayreuther Energierechtstage 2019, Mohr Siebeck 2020, 101 – 116 (gemeinsam mit Thomas Schulz)
  • Die neue Kompetenzverteilung zwischen EU-Kommission, ACER und den Mitgliedstaaten nach dem vierten Binnenmarktpaket
    in: Europäisches Energierecht zwischen Klimaschutz und Binnenmarkt – Tagungsband der Neunten Bayreuther Energierechtstage 2018, Mohr Siebeck 2020, 25 – 44 (gemeinsam mit Thomas Schulz)
  • Auswirkungen des Messstellenbetriebsgesetzes auf die Zählpunktverwaltung beim Verteilernetzbetreiber
    EWeRK 2016, 59 – 63
  • Stromspeicher im energiewirtschaftlichen Ordnungsrahmen – Praxisbeispiel Kalifornien
    EWeRK 2014, 273 – 277 (gemeinam mit Johannes Riewe)
Dr. Michael Filipowicz

Direktnachricht an Dr. Michael Filipowicz