Skip to content

Partner

Dr. Martin Schaper

Martin berät Finanzinvestoren und Unternehmen bei M&A- und Venture Capital-Transaktionen sowie sonstigen Fragen des Gesellschaftsrechts.
Ein weiterer Fokus seiner Tätigkeit liegt auf der Errichtung von Europäischen Aktiengesellschaften (SE) sowie auf Carve-Outs und Unternehmensreorganisationen.

Der US-Verlag Best Lawyers® zählt Martin in seinem aktuellen Ranking in Kooperation mit dem Handelsblatt® zu den besten Anwälten in Deutschland für die Bereiche Corporate Law, Mergers und Acquisitions und Venture Capital.

Ausbildung und Karriere

Martin studierte Rechtswissenschaften in Marburg, Bologna und Cambridge (UK). Vor seiner Tätigkeit bei YPOG war er mehrere Jahre bei SMP und als Principal Associate bei Freshfields Bruckhaus Deringer LLP in Berlin tätig.

Martin publiziert regelmäßig zu gesellschaftsrechtlichen Themen und ist Autor eines Buches zum SE-Recht.

Erfahrung

Zuletzt beriet Martin vor allem folgende Mandate:

  • Delivery Hero als Lead-Investor bei der Series C von Gorillas in Höhe von ca. $ 1 Mrd.
  • Gesellschafter von Fit Analytics beim Verkauf an Snap Inc.
  • SellerX bei sämtlichen Equity- und Debt-Finanzierungen (zuletzt
    € 100m-Series B Runde mit L Catterton)
  • Investorenkonsortium um INKEF Capital im Rahmen der € 64m-
    Series B von Cardior
  • Recker Holding beim Verkauf von Like Meat an The Livekindly Company
  • Next Gen Foods bei ihren Finanzierungsrunden (u.a. beim Einstieg von Temasek)
  • momox beim Carve-out des Logistik-Geschäftsbereichs
  • Gesellschafter von Flightright beim Verkauf an Intermedia (Medien Union)
  • Project A Ventures bei zahlreichen Private-Equity-Co-Investments und VC-Transaktionen
  • Haniel bei der Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung an Emma – The Sleep Company (Bettzeit GmbH)
  • Boehringer Ingelheim Venture Fund bei ihrem Investment in Tacalyx
  • Homeday bei der Series B-Finanzierungsrunde mit Axel Springer
  • Gesellschafter von nu3 beim Verkauf an Shop Apotheke
  • APEX Ventures bei zahlreichen Investitionen in ihre Portfoliounternehmen
  • Delivery Hero bei der Umwandlung in eine Europäische Aktiengesellschaft (SE)

Qualifikationen

  • Rechtsanwalt
  • Dr. iur. (Universität Marburg)
  • LL.M. (Cambridge)

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Multiseller-Transaktionen – Teil 2: Die Verkäufervereinbarung, GmbHR 2019, S. 1334-1343 (gemeinsam mit Benjamin Ullrich)
  • Multiseller-Transaktionen – Teil 1: Das Haftungsregime, GmbHR 2019, S. 625–633 (gemeinsam mit Benjamin Ullrich)
  • Reinvermögensdeckung beim Formwechsel einer GmbH in eine AG, AG 2019, S. 69–74
  • Zusammensetzung des Aufsichtsrats einer SE nach rechtlich gebotenem Soll-Zustand, Anm. zu OLG Frankfurt/M. – Az. 21 W 29/18, EWiR 2018, S. 615–616
  • Unternehmenskommunikation und Vertraulichkeit in der Europäischen Aktiengesellschaft (SE) im Vergleich zur AG, AG 2018, S. 356–364
  • Die Europäische Aktiengesellschaft (SE) – Gründungs- und Gestaltungsoptionen, Springer Gabler, Wiesbaden, 2018, 66 Seiten
  • Eigene Anteile im FormwechselZGR 2018, S. 126–148
  • Kompetenzverteilung und Haftung bei Strukturmaßnahmen in der AG und im Konzern (gemeinsam mit Annedore Streyl), ZIP 2017, S. 410–417
  • Grenzüberschreitender Formwechsel einer französischen S.à r.l. in eine deutsche GmbH, Anm. zu Kammergericht Berlin – 22 W 64/15 (gemeinsam mit Malte Vollertsen), EWiR 2017, S. 109–110
  • Warum sich immer mehr Unternehmen für die SE entscheiden, gruenderszene.de (Februar 2017)
  • Aktienurkunden in der Praxis – Verbriefung, Übertragung, Umtausch und Kraftloserklärung, AG 2016, S. 889–895
  • Formwechsel – Der Wechsel der Rechtsform bei wachsenden Unternehmen, VC Magazin 2015, S. 40–41
  • Erfüllung oder Nichterfüllung – Zur Durchsetzbarkeit vertraglicher Ansprüche bei entgegenstehendem ausländischen Embargorecht (gemeinsam mit Hans-Joachim Prieß), Festschrift für Dr. Arnold Wallraff, 2015, Ehlers/Wolffgang (Hrsg.), S. 267–288
  • Grenzüberschreitender Formwechsel und Sitzverlegung: Die Umsetzung der ‚VALE'-Rechtsprechung des EuGH, ZIP 2014, S. 810–817
  • Russian Roulette: Möglichkeiten und Grenzen von Beendigungsklauseln in Gesellschaftsverträgen, DB 2014, S. 821–824
  • Schwarzgeldabrede II, Anm. zu OLG Schleswig – Az. 1 U 24/13 (gemeinsam mit Fabian Hentschel), EWiR 2014, S. 47–48
  • Hybrid Legal Forms at the Gates – The Transition from Combined Legal Forms to Hybrid Corporations and its Consequences for Creditor Protection, ECFR 2013, S. 75–112
  • Grenzüberschreitende Kombination von Gesellschaftsformen und die Niederlassungsfreiheit – Insolvenzverschleppungshaftung, Auszahlungsverbot und Kapitalerhaltungsrecht in der Ltd. & Co. KG (gemeinsam mit Lars Klöhn), ZIP 2013, S. 49–56
  • Schwarzgeldabrede I, Anm. zu BGH – Az. VII ZR 6/13 (gemeinsam mit Fabian Hentschel), LMK 2013, 352368
  • Umgekehrter Haftungsdurchgriff bei der GbR, Anm. zu BGH – Az. II ZR 150/12 (gemeinsam mit Melanie Knoch), LMK 2014, 357052
  • Selektion und Kombination von Gesellschaftsformen im institutionellen Wettbewerb – Typenvermischung und hybride Rechtsformen im europäischen und US-amerikanischen Wettbewerb der Gesellschaftsrechte, Duncker & Humblot, Berlin, 2012, 375 Seiten; rezensiert von Wolfgang Kerber, ORDO (The Ordo Yearbook of Economic and Social Order) 2013, S. 519–523
  • Besteuerung nichtrealisierter Wertzuwächse bei grenzüberschreitender Sitzverlegung, Anm. zu EuGH – Rs. C-371/10 (National Grid), EWiR 2012, S. 505–506
  • Die Behandlung von Drittstaaten-Gerichtsstandsvereinbarungen vor europäischen Gerichten – de lege lata und de lege ferenda (gemeinsam mit Carl-Philipp Eberlein), RIW 2012, S. 43–49
  • Widerruf des Beitritts zu einem geschlossenen Immobilienfonds, Anm. zu EuGH, Rs. C-215/08 (Friz) (gemeinsam mit Lars Klöhn), WuB I G 5 Immobilienanlagen 5.10
  • Internationale Zuständigkeit nach Art. 22 Nr. 2 EuGVVO und Schiedsfähigkeit von Beschlussmängelstreitigkeiten – Implikationen für den europäischen Wettbewerb der Gesellschaftsrechte, IPRax 2010, S. 513–520
  • Schiedsfähigkeit von Beschlussmängelstreitigkeiten: Die neuen Ergänzenden Regeln für gesellschaftsrechtliche Streitigkeiten der DIS (gemeinsam mit Kirstin Schwedt und Anna-Julka Lilja), NZG 2009, S. 1281–1285
  • Vorstandsdoppelmandat, Anm. zu BGH – Az. II ZR 170/07 (gemeinsam mit Lars Klöhn), LMK 2009, 287721
  • Das Gesellschaftskollisionsrecht in Italien, Jahrbuch für Italienisches Recht 2008, Band 21, Jayme/Mansel/Pfeiffer (Hrsg.), S. 135–154
Dr. Martin Schaper

Direktnachricht an Dr. Martin Schaper