Skip to content

Von SMP zu YPOG: SMP-Partner gründen neue Kanzlei und erweitern den Partnerkreis

Berlin/Hamburg/Köln – Unter dem Namen YPOG geht die von SMP-Partnern neu gegründete Wirtschaftskanzlei am 1. Juli 2021 an den Start. Der Name soll in Verbindung mit dem Claim ‚Partners of Gamechangers‘ das gesamte Team sowie die Mandanten in den Vordergrund stellen. „Mit unserem neuen Außenauftritt können wir zum Ausdruck bringen, dass wir zukünftig die Möglichkeiten der Digitalisierung für die Erweiterung unseres Beratungsspektrums über die Angebote einer klassischen Rechtsanwalts- und Steuerberaterkanzlei hinaus nutzen wollen“, sagt Jörn Wöbke, Co-Managing Partner.

Gleichzeitig erweitert YPOG den Partnerkreis:

Frederik Gärtner wird zum Equity Partner ernannt

Mit dem Start unter ihrem neuen Namen YPOG erweitert die Kanzlei den Kreis der Equity Partner um Frederik Gärtner. Gärtner gehörte seit September 2018 als Associated Partner zum Transaktionsteam von SMP. Er verfügt über vielfältige Erfahrungen sowohl auf Kanzlei- als auch auf Unternehmensseite sowie als Mitgründer des Legal Tech-Unternehmens CONNY (u.a. wenigermiete.de). Davor war er als Inhouse Counsel beim Berliner FinTech Raisin tätig. Seine Anwaltstätigkeit begann er bei Hengeler Mueller. In seiner Zeit als Associated Partner bei SMP war er seit 2018 unter anderem an bedeutenden Beratungsmandaten wie dem Verkauf von Data Artisans an Alibaba, dem Exit von Allcyte an Exscientia sowie der Beratung des FinTech-Unicorns Trade Republic beteiligt. „Als früherer Inhouse Counsel sowie Gründer verfügt Frederik über ein ausgezeichnetes Verständnis für die Bedürfnisse unserer Mandanten“, sagt YPOG-Partner Benjamin Ullrich. „Mit seiner Expertise auf den Gebieten Venture Capital, M&A, FinTech und Gesellschaftsrecht war er für uns in den vergangenen drei Jahren bereits eine große Bereicherung. Frederiks Kombination aus unternehmerischer Erfahrung, spezifischen Branchenkenntnissen und anwaltlichen Fähigkeiten dürfte einmalig sein“, ergänzt YPOG-Partner Tim Schlösser.

Matthias Kresser wird Associated Partner

Matthias Kresser wird bei YPOG zum Associated Partner ernannt. Seit er im Jahr 2020 zu SMP wechselte, berät er Investoren, Startups und andere Unternehmen bei Venture Capital-Transaktionen (mit einem Schwerpunkt im Bereich Venture Debt), sonstigen Eigen- und Fremdkapitalfinanzierungen, M&A-Transaktionen sowie allgemeinen Fragen des Gesellschaftsrechts. Bei YPOG baut Matthias Kresser eine Banking & Finance Praxisgruppe auf, die – dem Profil von YPOG entsprechend – einen Fokus auf Venture Debt-Finanzierungen, sonstigen Krediten für Startups, Scaleups und Grownups sowie Kreditlinien für Venture Capital Fonds (sog. Capital Call Facilities) haben wird. Matthias Kresser studierte Rechtswissenschaften in Mannheim und an der London School of Economics and Political Science (LSE). Während seiner Tätigkeit bei SMP beriet er unter anderem IDnow beim Erwerb der Wirecard Communication Services aus der Insolvenz, Magazino, Quantum-Systems, SellerX und Next Gen Foods beim Abschluss von Venture-Debt-Finanzierungen, diverse VC Fonds bei Finanzierungsrunden, sowie die Gesellschafter von sofatutor beim Verkauf an Emeram Partners. Bis 2020 war Kresser Principal Associate bei Freshfields Bruckhaus Deringer in Hamburg. Aus dieser Zeit verfügt er über langjährige Erfahrung bei der Beratung von Investoren und Unternehmen in Krisensituationen und Insolvenzen. Unter anderem beriet Kresser dort die Air Berlin-Gruppe im Vorfeld der Insolvenz und bei der Insolvenzantragsstellung, die BARTEC-Gruppe bei ihrer finanziellen Restrukturierung, die Hamburg Commercial Bank AG bei einer Liability Management Exercise im Zusammenhang mit von ihr ausgegebenen Hybriden Kapitalinstrumenten, sowie die OSRAM Licht AG bei der Veräußerung des Leuchtengeschäfts Siteco.

 


 

Über uns

YPOG ist eine Spezialkanzlei für Steuer- und Wirtschaftsrecht, die in den Kernbereichen Corporate, Fonds, Prozessführung, Steuern, Transaktionen, IT/IP und notarielle Dienstleistungen tätig ist. Das Team von YPOG berät eine breite Vielfalt an Mandanten. Dazu gehören aufstrebende Technologieunternehmen und familiengeführte mittelständische Unternehmen genauso wie Konzerne und Private Equity-/Venture Capital-Fonds. Die Kanzlei ist eine der führenden Adressen für Venture Capital, Private Equity und Fondsstrukturierung in Deutschland. Die Kanzlei und ihre Partner werden national und international von JUVE, Best Lawyers, Legal 500, Focus sowie Chambers and Partners geführt. Bei YPOG sind heute mehr als 70 erfahrene Rechtsanwält:innen, Steuerberater:innen, Tax Specialists sowie eine Notarin in drei Büros in Berlin, Hamburg und Köln tätig. Weitere Informationen: www.ypog.law sowie www.linkedin.com/company/ypog.