Skip to content

Berlin – Mit großem Einsatz unterstützt das Team von YPOG Tag für Tag seine Mandant:innen bei der Erreichung ihrer strategischen Ziele. Die Wirtschaftskanzlei bietet umfassende Rechtsberatung mit Spezialisierung in den Bereichen Steuern, Fonds, Transaktionen, Gesellschaftsrecht und Prozessführung. Auch in den zurückliegenden Wochen war das Team während seiner früheren Tätigkeit bei YPOGs Vorgängerkanzlei SMP dabei an einer weiteren Vielzahl von Transaktionen im Startup-Sektor beteiligt. Unter anderem vertrauten zuletzt die Investoren Project A, Vorwerk Ventures, PERI und FRIBA auf die Expert:innen der Boutique-Kanzlei mit Büros in Berlin, Hamburg und Köln.

- Project A investiert erneut in sennder

Martin Schaper und Martyna Sabat haben während ihrer früheren Tätigkeit bei YPOGs Vorgängerkanzlei SMP Project A bei seinem erneuten Investment in den digitalen Spediteur sennder beraten. Die Investition erfolgte im Rahmen der Erweiterung der Series-D-Finanzierungsrunde von sennder um über 80 Millionen Dollar. Damit erhöht sich die Finanzierungsrunde auf mehr als 240 Millionen Dollar. Angeführt wird die Runde von Baillie Gifford, die auch bereits in Unternehmen wie Amazon, Tesla und Spotify investiert haben. Seit Gründung hat sennder damit mehr als 350 Millionen Dollar von Investoren erhalten. Mit einer Bewertung von mehr als einer Milliarde Dollar ist sennder somit nach eigenen Angaben die wertvollste Digitalspedition Europas. Mit dem frischen Kapital möchte sennder seinen Wachstumskurs weiter beschleunigen und die Marktposition in den Kernmärkten festigen. sennder wird, neben Bestandsinvestor Project A, von zahlreichen weiteren führenden Investoren unterstützt, darunter auch Accel, Lakestar, HV Capital, Next47, Scania Growth Capital, Earlybird und Perpetual. Weitere Informationen finden sich hier.

Team: Dr. Martin Schaper, Partner | Dr. Martyna Sabat, Senior Associate

- neworld beteiligt sich an lively

Benjamin Ullrich und Christiane Schnitzler haben während ihrer früheren Tätigkeit bei YPOGs Vorgängerkanzlei SMP den Senior-Living-Betreiber lively bei der Beteiligung durch die Investmentgesellschaft neworld beraten. neworld investiert entlang der gesamten Nutzungskette von Immobilien. Das Hamburger Startup lively, gegründet von Christina Kainz und Constantin Rehberg, bietet modernen Wohnraum mit angeschlossenen Gemeinschaftsflächen und optionalen Serviceleistungen, um Personen ab 65 Jahren ein komfortables und abwechslungsreiches Leben im Alter zu ermöglichen. Die Wohnquartiere sollen mindestens 80 Apartments und etwa 4.000 Quadratmeter Nutzfläche umfassen. Zielmärkte sind Städte ab 15.000 Einwohnern und suburbane Regionen mit Fokus auf der Metropolregion Hamburg, Nordrhein-Westfalen und dem Rhein-Main-Gebiet. Weitere Informationen finden sich hier.

Team: Dr. Benjamin Ullrich, Partner | Christiane Schnitzler, Associate

- Vorwerk Ventures investiert in Avi Medical

Benjamin Ullrich und Adrian Haase haben während ihrer früheren Tätigkeit bei YPOGs Vorgängerkanzlei SMP Vorwerk Ventures beim Investment in das Startup Avi Medical beraten. Bei der Serie-A-Finanzierungsrunde unter Führung des Berliner HealthTech-Fonds Heal Capital und des New Yorker Investors Addition wurden 28,5 Millionen Euro eingesammelt. Investiert haben neben den genannten auch Picus Capital, Idinvest Partners, 3VC und Claret Capital Partners. Vorwerk Ventures ist ein mittlerweile unabhängiger Venture Capital-Fonds, der Ende 2019 aus der Vorwerk Gruppe hervorgegangen ist. Avi Medical wurde 2020 in München gegründet und baut patientenzentrierte, technologieunterstützte Arztpraxen auf, die eine bislang nicht gekannte bequeme, personalisierte und ganzheitlich digitale Patientenerfahrung bieten sollen. Weitere Informationen finden sich hier.

Team: Dr. Benjamin Ullrich, Partner | Dr. Adrian Haase, Senior Associate

- PERI investiert in Cosuno

Frederik Gärtner und Benjamin Ullrich haben während ihrer früheren Tätigkeit bei YPOGs Vorgängerkanzlei SMP den Hersteller von Schalungen und Gerüsten PERI bei seinem Investment in den Softwareentwickler Cosuno im Rahmen von dessen Series A-Finanzierungsrunde beraten. Die Runde hat ein Volumen von 12,5 Millionen Euro und wurde angeführt vom US-Investor Spark Capital, der unter anderem für Investments in Twitter, Slack und GetYourGuide bekannt ist. Auch die früheren Investoren Cherry Ventures und die Gründer der AUTO1 Group schlossen sich der Runde an. Das Familienunternehmen PERI ist einer der weltweit größten Hersteller von Schalungen und Gerüsten mit 9.400 Mitarbeiter:innen. Neben dem Firmenhauptsitz in Weißenhorn bei Ulm werden mehr als 60 Tochtergesellschaften und über 160 Logistikstandorte weltweit betrieben. Cosuno bietet eine SaaS-Lösung, die herkömmliche, manuelle Prozesse für die Beschaffung von Subunternehmerleistungen und Material für Bauprojekte optimiert. Nach eigenen Angaben wurde seit Markteinführung vor einem Jahr bereits ein Bauvolumen von über 1 Milliarde Euro über die Software abgewickelt. Das neue Kapital werde in die Entwicklung weiterer Funktionen der Software und die internationale Expansion fließen. Weitere Informationen finden sich hier.

Team: Dr. Frederik Gärtner, Associated Partner | Dr. Benjamin Ullrich, Partner

- FRIBA investiert in ITM

Ein YPOG-Team hat während seiner früheren Tätigkeit bei YPOGs Vorgängerkanzlei SMP FRIBA beim Investment in das radiopharmazeutische Biotech-Unternehmen ITM Isotopen Technologien München AG beraten. Die Finanzierungsrunde hat ein Volumen von über 25 Millionen Euro. Die Eigenkapitalfinanzierung erfolgte sowohl durch bestehende als auch neue Investoren: dazu gehören neben FRIBA auch Portland Holdings nahestehende und verbundene Parteien. Die finanziellen Mittel sollen laut Unternehmensangaben die laufende globale Expansion des Unternehmens, die Aufnahme neuer Entwicklungsprogramme in die präzisionsonkologische Pipeline sowie die klinische Entwicklung von ITMs bestehenden Produktkandidaten in einer Vielzahl von onkologischen Indikationen unterstützen. Die Kapitalinvestition über 25 Millionen Euro wurde zusätzlich zur im April 2021 abgeschlossenen Finanzierungsrunde mittels Wandelanleihen über 90 Millionen Euro abgeschlossen. Weitere Details der Finanzierung wurden nicht bekannt gegeben. FRIBA Investment ist ein von Bremen und Hamburg aus operierendes Single Family Office mit einer bis in das Jahr 1875 zurückreichenden Unternehmenstradition industriellen Ursprungs. Mit familiär-hanseatischer Prägung verfolgt das Family Office eine Anlagestrategie, die das individuelle Engagement leistungsstarker Führungspersönlichkeiten fördert und ein nachhaltiges Wirtschaften in den Vordergrund stellt. Der Investitionsfokus liegt auf Direktinvestitionen in Private-Equity-, Immobilien- und Venture Capital-Unternehmungen in Deutschland und Europa. Weitere Informationen finden sich hier.

Team: Dr. Benjamin Ullrich, Partner | Dr. Sebastian Schödel, Associated Partner | Dr. Adrian Haase, Senior Associate | Matthias Kresser, Senior Associate


-endet

Über uns

YPOG ist eine Spezialkanzlei für Steuer- und Wirtschaftsrecht, die in den Kernbereichen Corporate, Fonds, Prozessführung, Steuern, Transaktionen, IT/IP und notarielle Dienstleistungen tätig ist. Das Team von YPOG berät eine breite Vielfalt an Mandanten. Dazu gehören aufstrebende Technologieunternehmen und familiengeführte mittelständische Unternehmen genauso wie Konzerne und Private Equity-/Venture Capital-Fonds. Seit der Gründung 2017 hat sich die Kanzlei zu einer der führenden Adressen für Venture Capital, Private Equity und Fondsstrukturierung in Deutschland entwickelt. Die Kanzlei und ihre Partner werden national und international von JUVE, Best Lawyers, Legal 500, Focus sowie Chambers and Partners geführt. YPOG beschäftigt heute mehr als 70 erfahrene Rechtsanwält:innen, Steuerberater:innen, Tax Specialists sowie eine Notarin in drei Büros in Berlin, Hamburg und Köln. Weitere Informationen: www.ypog.law sowie www.linkedin.com/company/ypog.

Ansprechpartner

Holm Krause Holm Krause Kontakt